Markt Diedorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie

Suchlupe

Natur - Dynamik - Vielfalt

wunderschön eingebettet

im Naturpark Westliche WÄlder.

Navigation

Bolzen an den Mülltonnen bitte kontrollieren

Bitte die Bolzen an den Müllgefäßen gelegentlich festklopfen

Landkreis Augsburg, Januar 2019 
Der Deckel der Müllgefäße (Restmüll-, Biomüll- und Papiertonne) ist seitlich mit je einem sog. Bolzen befestigt. Es kann vorkommen, dass diese Bolzen sich lockern und der Deckel dann bei der Leerung abgerissen wird. Daher wird empfohlen, die Deckelbolzen hin und wieder zu kontrollieren. Durch gelegentliches Festklopfen kann das Problem schnell behoben werden. Sollte ein Bolzen trotz pfleglichen Umgangs kaputt oder verloren gehen, erhalten Sie auf den Wertstoffsammelstellen Ersatz. Alle Wertstoffsammelstellen im Landkreis Augsburg haben Deckelbolzen vorrätig - außer Gersthofen. Dort sind sie im Rathaus erhältlich. Als Sofortmaßnahme bis Sie zum Wertstoffhof kommen, können Sie einen Flaschenkorken für den fehlenden Bolzen einsetzen. Alle Müllgefäße sind Eigentum des Landkreises Augsburg und müssen pfleglich behandelt werden. Sollte eine Tonne trotzdem kaputt gehen, ist der Schaden dem Abfallwirtschaftsbetrieb zu melden. Für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit (z. B. heiße Asche) entstehen und im Falle des Abhandenkommens haftet der Anschlusspflichtige. Für normale Abnutzung der Abfallbehältnisse besteht keine Haftung.

Abfallberatung für den Landkreis Augsburg
(0821) 3102 - 3221 oder - 3222
abfallberatung(@)lra-a.bayern.de
www.awb-landkreis-augsburg.de 




Restmüllabfuhr
Die grauen Restmülltonnen werden nicht mehr wöchentlich, sondern nur noch alle 2 Wochen im Wechsel mit den braunen BioEnergieTonnen geleert. Auf Wunsch wird seit dem 01.07.2018 auch die 240-l Tonne angeboten. Wir möchten sicherstellen, dass für jeden Bedarf eine passende Gefäßkonstellation ausgewählt werden kann.Restmüllcontainer (770 l, 1.100 l) werden weiterhin auch wöchentlich geleert.

Biomüllabfuhr
Die braunen BioEnergieTonnen werden auch künftig ganzjährig alle 2 Wochen geleert. Bei Mehrmengen, die über das gebührenfrei zur Verfügung stehende Gefäßvolumen (= doppeltes Restmüllvolumen) hinaus anfallen, kann eine zusätzliche, dann aber gebührenpflichtige BioEnergieTonne angemeldet werden.  Außerdem gehören größere Grünabfallmengen zu den gemeindlichen Grüngutannahmestellen.Zur Überprüfung des Biomülls auf Störstoffe werden die Sammelfahrzeuge mit einem Detektor ausgestattet. Dadurch kann die Qualität des Biomülls verbessert werden, weil fehlbefüllte BioEnergieTonnen so besser erkannt werden können. Diese Qualitätssicherungsmaßnahme kann dazu führen, dass im Einzelfall eine solche Biotonne nicht nur beanstandet, sondern im Wiederholungsfall nicht geleert wird.

Tonnen-Ident-System
Sämtliche Müllgefäße wurden im Laufe des 1. Halbjahres 2018 mit einem Transponder ausgestattet. Mit Hilfe dieses Chips können die Müllgefäße vor der Leerung dem jeweiligen Grundstück zugeordnet werden, für das sie angemeldet worden sind. Eine Müllkontrollmarke ist daher seit dem 01.07.2018 nicht mehr erforderlich. Jede Leerung wird registriert und es kann somit nahezu zeitgleich beim Abfallwirtschaftsbetrieb nachvollzogen werden, ob eine Reklamation berechtigt ist oder nicht.Tonnen, die keinen Chip haben oder an einem anderen Grundstück stehen, werden nicht geleert.

Fahrzeugtechnik
Es werden ausschließlich Hecklader-Fahrzeuge eingesetzt, die mindestens der Abgasnorm EURO VI entsprechen. Durch die Heckladertechnik müssen die Müllgefäße künftig nicht mehr zwingend auf den Gehsteigen zur Leerung bereitgestellt werden. Nachdem die Müllgefäße künftig wieder manuell zum Sammelfahrzeug gerollt werden müssen genügt es, wenn die Müllgefäße unmittelbar hinter dem Gehsteig auf dem anschlusspflichtigen Grundstück so bereitgestellt werden, dass sie für den Müllwerker ungehindert zugänglich sind. Dadurch bleiben die Gehsteige für die Fußgänger besser passierbar.

Sperrmüllabholung
Sperrmüll wird weiterhin an den Grundstücken über die Anforderung mit der Sperrmüllkarte abgeholt. Alternativ kann Sperrmüll auch an den Wertstoffsammelstellen entsorgt werden.

Abholung von Elektro-Großgeräten
Elektro-Großgeräte werden seit dem  01.07.2018 nicht mehr an den Grundstücken abgeholt. Dieser teure Service wird nicht weitergeführt. Elektro-Altgeräte werden an den Wertstoffsammelstellen angenommen oder sie können unter bestimmten Voraussetzungen laut Elektro- und Elektronikgeräte-Gesetz auch im Handel kostenlos abgegeben werden.

Abfallkalender mit Abfuhrterminen
Die Änderungen ab 01.07.2018, neue Verträge mit den Abfuhrunternehmen und die Zunahme der blauen Altpapiertonnen erforderten neue Tourenpläne und Abfuhrtermine Diese gelten ab dem 2. Halbjahr 2018. 

Abfallkalender online

Ab Mitte Dezember wird der Abfallkalender für das neue Jahr im Internet zur Verfügung gestellt. Im Kalender sind auch die Feiertagsverschiebungen berücksichtigt. Durch Auswahl der Gemeinde und Straße bzw. des Ortsteils erhält man einen übersichtlichen, straßenspezifischen Kalender.
Der Kalender enthält die Abfuhrtage für Rest- und Biomüll, Altpapier, Gelben Säcke bzw. Gelbe Tonnen sowie die Problemabfallsammeltermine.

Der Abfallkalender ist unter der Website Abfallwirtschaft Landkreis Augsburg auf der Startseite abrufbar.

Abfallberatung für den Landkreis Augsburg, Tel.: 0821 3102-3222         

Info

Weitere Informationen

AbfallApp Landkreis Augsburg

Mit der AbfallApp verpassen Sie keinen Leerungstermin mehr, denn die App erinnert zuverlässig an alle Abfuhrtermine im Landkreis Augsburg

Weiter zur Homepage AbfallAPP

Kontakt

Lindenstr. 5
86420 Diedorf

08238 3004 - 0

Mail schreiben