Markt Diedorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Natur - Dynamik - Vielfalt

wunderschön eingebettet

im Naturpark Westliche WÄlder.

Navigation

Aktuelles zur Sicherheitschlorung

29.11.2018

Zum Sachstand in der Trinkwasserversorgung findet am Donnerstag, den 17.01.2019 um 19.00 Uhr in der Grund- und Mittelschule Diedorf (große Aula) ein Informationsabend statt.

Nachfolgend erhalten Sie vorab Informationen zum aktuellen Stand der Trinkwasserversorgung.

Am 04.08.2018 wurde eine Verkeimung am Übergabeschacht in Kreppen nachgewiesen. In den Ortsteilen Kreppen und Biburg tauchte der Keim an verschiedenen Messpunkten auf. Daraufhin wurde für das gesamte Gemeindegebiet ein Abkochgebot vom Gesundheitsamt ausgesprochen.

Seit dem 05.09.2018 wird auf Anordnung des Gesundheitsamtes eine Sicherheitschlorung durchgeführt. Nachdem mit Messungen die vorgeschriebene Chlorkonzentration im gesamten Gemeindegebiet nachgewiesen wurde, hat das Landratsamt Augsburg zum 09.10.2018 das Abkochgebot aufgehoben. Die nun zur Verteilung gelangte Trinkwasserqualität erfüllt die Vorgaben der gültigen Trinkwasserverordnung und ist somit dauerhaft für den menschlichen Gebrauch, auch für Säuglinge, Kleinkinder und kranke Menschen geeignet. Zurzeit wird mit den Stadtwerken Augsburg eine Druckerhöhungsanlage für eine bessere Notversorgung des Diedorfer Bereichs geplant und im Jahr 2019 umgesetzt. Diese ist dringend notwendig, da der Brunnen Anhausen I (aus den dreißiger Jahren) und der Brunnen Anhausen II für weitere tiefgreifende Untersuchungen zeitweise außer Betrieb genommen werden müssen.
 
Folgende Sofortmaßnahmen wurden bis heute umgesetzt:
- Die Umlegung der Wasserleitung „Am Geisberg“
- Rückbau eines alten Anschlusses im Brunnen Anhausen
- Überprüfung der Tiefe (ca. 9 m) von Brunnen I Anhausen (hier sind noch weitere Schritte notwendig, z. B. Prüfung der Wasserqualität usw.)
- Umbau der Probenahmestelle Brunnen Anhausen
- Einbau einer Trennung zwischen den Wasserversorgungsnetzen (Willishausen/Hausen/Oggenhof /Biburg/Kreppen und Anhausen/Diedorf/Lettenbach/Vogelsang)
- Der Hochbehälter Willishausen Kammer 1 wurde desinfiziert und wieder in Betrieb genommen (war ca. 2 Monate vom Netz)
- Hochbehälter Diedorf – Kammer 1 wurde wegen Ausbau der alten Entnahmeleitung vom Netz genommen.
- Rückbau des Be- und Entlüfters zwischen Oggenhof und Diedorf
- Besichtigung der Behälterstandorte mit den ausführenden Fachfirmen und Beauftragung verschiedener Maßnahmen gemäß Sofortmaßnahmenkonzept von Fa. PfK Ansbach GmbH
- Isolierung für Wintersicherung der Dauerläufer

Das Gesundheitsamt wird die Chloranordnung erst nach Vorlage folgender Unterlagen aufheben, um auszuschließen, dass evtl. ein weiterer Vorfall ein erneutes Abkochgebot notwendig macht.
- Überprüfung aller technischen Anlagen der Gemeindewerke (alle 8 Hochbehälter und anschl. alle 4 Brunnen einschl. Schaltschränke)
- Rohrnetzberechnung und Prüfung von Schwachstellen
- Überprüfung der Be- und Entlüfter im Wassernetz
- Nachweis über die Durchführung der Sofortmaßnahmen
- Vorlage der Gefährdungsanalyse und Beseitigung der daraus resultierenden Schwachstellen
- Überprüfung der Wasserhausinstallation in Privathaushalten (Prüfung KFR-Ventil, Druckminderer, Systemtrenner und freier Einlauf)

Nachdem die Arbeitszeit unseres Personals mit Hydranten Spülungen und Chlormessungen weitestgehend gebunden ist, können die notwendigen Prüfungen und Sanierungsmaßnahmen nur eingeschränkt erledigt werden. Die Gemeindewerke Diedorf werden deswegen zum 01.12.2018 zwei neue Mitarbeiter beschäftigen, um schnellstmöglich aus der Chloranordnung zu kommen.
Kosten bis heute:

- Wasseruntersuchungen, Chlorung, Ing.-Büro und begonnene Sofortmaßnahmen    140.000,-- €
- zusätzliche Arbeitsstunden       70.000,-- €
 
Hier noch einige allgemeine Informationen zu unserer Wasserversorgung:
Die Wasserversorgung weist ein Hauptleitungsnetz von 76 km auf. Davon sind 70,8 km aus PVC-Rohren (Kunststoff), ca. 3 km aus PE-Rohren (Kunststoff) und ca. 2,2 km aus Grauguss. Von einem überalterten und maroden Wassernetz sind wir weit entfernt.
Das Wassernetz entspricht zu 98 % den Regeln der Technik. Bei den Hochbehälter müssen die Be- und Entlüftungssysteme verändert werden. Hierfür werden zurzeit Angebote eingeholt, welche uns bis zum 6.12.18 vorliegen. Zudem müssen noch diverse Kleinarbeiten an der Einfriedung und Einbruchssicherheit an den Behälter- und Brunnenstandorten vorgenommen werden, die zum Teil in Eigenleistung getätigt werden können.

Unser Hochbehälter Willishausen stand unter dem Verdacht, aufgrund vermehrter Kondenswasserbildung über eine Auffangwanne im Belüftungstrakt Keime einzutragen. Daraufhin wurde diese Kammer sofort vom Netz genommen. In der Zwischenzeit wurde die Kammer gereinigt und desinfiziert und konnte unbedenklich mit Zustimmung des Gesundheitsamtes wieder in Betrieb genommen werden.

Die Wassertemperaturen bei den täglichen Messungen der Mikrobiologie lagen bei den Brunnen bei 10° C und bis zu 15,6° C im Hauptleitungsnetz.

Leider haben wir keine Möglichkeit chlorfreies Wasser an unsere Bürger zu liefern, da das Trinkwasser in den Hochbehältern bereits gechlort ist und eine Zapfstelle bei den Brunnen vor der Chloranlage aus technischen und hygienischen Gründen nicht zulässig ist, um eine Keimeintragung in den Brunnen zu vermeiden.

Der Markt Diedorf hat in den Bürgerhäusern Lettenbach und Willishausen einen Aktivkohlefilter nachrüsten lassen, um dort nur schwach gechlortes Wasser abgeben zu können. Dieses Wasser muss aber laut Auskunft des Gesundheitsamtes Augsburg vor dem Verzehr wieder abgekocht werden.

 

09.10.2018

Das Gesundheitsamt hat das bestehende Abkochgebot mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Seit dem 05.09.2018 wird auf Anordnung des Gesundheitsamtes eine Sicherheitschlorung durchgeführt. Nach den vorliegenden Messungen ist nun im gesamten Gemeindegebiet die notwendige Chlorkonzentration im Wasser nachgewiesen.

Die zugesetzte Chlorkonzentration entspricht den gesetzlichen Werten der Trinkwasserverordnung. Das Wasser ist somit für die Gesundheit vollkommen unbedenklich und hat Trinkwasserqualität (Ausnahme: in seltensten Fällen besteht eine Chlorallergie). Aquarien oder ähnliche Anlagen sollten nicht mit gechlorten Wasser betrieben werden, da dies ggf. für die Tiere nicht verträglich ist.

Wie können die Bewohner Diedorfs mithelfen:
Vom Gesundheitsamt wurden wir aufgefordert, die komplette  Wasserversorgung der Marktgemeinde Diedorf zu überprüfen. Das beinhaltet unter anderem auch die Überprüfung der Hausanschlussleitungen sowie die privaten Hausinstallationen (Funktionsfähigkeit der KFR-Ventile, mögliche Verbindungsleitungen zu Zisternen oder Brunnenanlagen und die Befüllsituation der Heizungsanlage).

Diese Überprüfung darf auch durch eine Fachfirma (Wasserinstallateur) durchgeführt und der Marktverwaltung angezeigt werden. Ein entsprechendes Formblatt finden Sie im Anschluss.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich unter der Telefon-Nr.: 08238/3004-49 gerne zur Verfügung.

 

28.09.2018

Das für die gemeindliche Wasserversorgung benötigte Wasser wird über 4 Brunnen und 9 Hochbehälter eingespeist. Um unser Wasser gemäß der Trinkwasserversorgung zu chloren, mussten mehrere Chlor-Einspeisestellen eingerichtet werden und tägliche Hydrantenspülungen (120 Stück) lt. Spülplan durchgeführt werden.
Das Chlorkonzentrat hat sich in der Zwischenzeit im Gemeindegebiet verteilt ist aber nicht immer konstant. Aus diesem Grunde wurde der Spülplan angepasst und es müssen 22 Dauerläufer zur Wasserentnahme zusätzlich eingerichtet werden, um eine dauerhafte konstante Chlorkonzentration im gesamten Wassernetz zu erreichen. Mit der Umsetzung dieser Arbeiten wurde bereits begonnen.
Leider können wir deswegen immer noch keinen Termin für die Aufhebung des Abkochgebotes durch das Gesundheitsamt Augsburg nennen.
 

 

20.09.2018

Bericht aus der Augsburger Allgemeinen: "Was Hausbesitzer in Diedorf gegen Keime machen müssen"
Link zum Artikel Augsburger Allgemeine vom 20.09.2018, Lokalausgabe

 

19.09.2018

Eine konstante vorgeschriebene Chlorkonzentration nach der Trinkwasserverordnung ist im kompletten Gemeindegebiet bis heute noch nicht erreicht. Somit kann noch kein Termin für die Aufhebung des Abkochgebotes vorausgesagt werden. Erst wenn 3 Tage konstante Werte gemessen werden, wird uns vom Gesundheitsamt ein Termin zur Abkochaufhebung genannt. Wir werden Sie dann sofort informieren.

 

05.09.2018
* * *Abkochgebot und Sicherheitschlorung * * *
für das Gemeindegebiet der Marktgemeinde Diedorf

Heute hat die Chlorung des Trinkwassernetzes begonnen. Seit ca. 8.00 Uhr wird in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Augsburg Chlor zentral in unsere Wasserversorgung eingespeist.
Bis das Chlor in der wirksamen Konzentration im gesamten Netz angekommen ist, kann es einige Tage dauern. Vielleicht beobachten Sie an verschiedenen Stellen unserer Gemeinde, dass aus Hydranten Wasser entnommen wird. Das ist bewusst gewollt, um die Verteilung zu beschleunigen und flächendeckend zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie nach wie vor das Abkochgebot.

Menschen mit einer bekannten Chlorallergie sollten Kontakt mit Ihrem Arzt bzw. mit dem Gesundheitsamt unter Tel.-Nr.: 0821/3102-2116 aufnehmen.
Auch möchten wir darauf hinweisen, dass Besitzer von Aquarien und Terrarien sich erkundigen sollten, in wie fern gechlortes Wasser für ihre Tiere Probleme bereiten könnte.
Nähere Details hierzu erfragen Sie bitte bei Ihrem Tierarzt oder im Fachhandel.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Wasser anfänglich evtl. einen leichten Chlorgeruch oder Trübung ausweisen kann. Dies lässt sich leider nicht vermeiden. In solchen Fällen möchten wir Sie bitten, das Wasser ausreichend ablaufen zu lassen.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, können Sie uns gerne anrufen.

Info

Weitere Informationen

Kontakt

Lindenstr. 5
86420 Diedorf

08238 3004 - 0

Mail schreiben